Der Knaller am 2. Spieltag steigt in Schierloh | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Der Knaller am 2. Spieltag steigt in Schierloh

A Junioren Vorschau, 2. Spieltag

Begonnen hat der 2. Spieltag der A Junioren Kreisliga A schon gestern, da trennten sich der TuS Recke und SV Teuto Riesenbeck 1:1 Unentschieden. Beide Tore fielen in der zweiten Halbzeit durch Lennart Goeke (TuS Recke) in der 67. Minute und auf der anderen Seite durch Kevin Schlautmann in der 84. Minute. Dadurch setzte sich Teuto Riesenbeck zumindest bis morgen Vormittag an die Tabellenspitze.

Am Samstag folgt dann die Begegnung FC Falke Saerbeck gegen JSG Büren/Piesberg. Die JSG ist mit einer 2:5 Niederlage gegen starke Laggenbecker in die Saison gestartet. Gegen Saerbeck möchte man schon etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Nachdem das Trainerduo Thorsten Poppe und Carsten Collatz das Meisterschaftsspiel gegen Laggenbeck am Montag analysiert hatten, wurde das Ergebnis der Mannschaft am Dienstag vor dem Training in einer 25 min Mannschaftssitzung mitgeteilt. „Spielerich können wir sicherlich mit jeder Mannschaft in der Liga mithalten. Aber!!!, das alleine reicht leider nicht aus, um erfolgreich zu sein. Wir haben der Mannschaft vermittelt, dass Aggressivität und hohe Laufbereitschaft sowie eine geschlossene Mannschaftsleistung in jedem Spiel notwendig sind! Wenn wir dann unsere spielerischen Qualitäten mit einbringen, wird es jeder Gegner schwer gegen uns haben. In den beiden Trainingseinheiten am Dienstag und Donnerstag wurde schnell klar, dass die Jungs am Wochenende zeigen wollen, das Sie es anders können und wollen! An beiden Trainingstagen waren 16 Spieler beim Training anwesend! 3 Spieler ( Nick Gumenschaimer ( SV Büren ), Kevin Teimer und Felix Horstmann – Meyer ( beide Piesberger SV ) waren am Mittwoch in den Herrenmannschaften im Einsatz und hatten daher gestern frei. Auf besonderen Wunsch des Teams werden wir heute noch eine zusätzliche Einheit durchführen, um uns auf das Spiel morgen noch intensiver einzustimmen. Wir haben die Qual der Wahl, wer für den Kader am Samstag nominiert wird. Die Mannschaft hat sehr gut trainiert und möchte am Wochenende die fehlenden Tugenden vom Laggenbeck-Spiel revidieren und 3 Punkte aus Saerbeck mitnehmen. Damit dieses gelingt sind Aggressivität, hohe Laufbereitschaft und eine geschlossene Mannschaftsleistung notwendig. Unser Gegner wird sicherlich etwas dagegen haben und so freuen wir uns auf ein interessantes U19 Spiel mit 3 Punkten für unsere Jungs.“

Der restliche Spieltag findet dann am Sonntagvormittag zu gewohnter Zeit um 11:00 Uhr statt, und der hat es dann in sich! Gleich zwei Topspiele stehen an, da prallen mit DJK Arminia Ibbenbüren und Preußen Lengerich die meistgenannten Favoriten aufeinander und im zweiten Spiel empfängt Cheruskia Laggenbeck Westfalia Westerkappeln. Am Tabellenende muss das Spiel zwischen JSG Brochterbeck/Dörenthe/Ladbergen und SW Esch zeigen, in welche Richtung es für beide Mannschaften gehen soll.

Das Topspiel des Tages ist zweifellos die Begegnung Arminia Ibbenbüren gegen Preußen Lengerich. In diesem Spiel werden sicherlich schon Weichen für die Saison gestellt werden, auch wenn die Trainer beider Mannschaften diese Begegnung noch nicht so hoch angesiedelt sehen wollen. Arminias Coach Andreas Biekötter vom Trainerduo Andreas Biekötter/Jörg Brune schätzt die Lage folgendermaßen ein: „Wir erwarten eine sehr starke Lengericher Mannschaft, die von Anfang an Gas geben wird, um das Spiel zu entscheiden. Wichtig ist vor allem, Zimmermann, Guttek und Varonelli in den Griff zu bekommen, auch wenn man das nicht zu 100 Prozent schaffen wird. Umso länger das Spiel offen ist, desto größer sind unsere Chancen. Wir werden alles reinhauen um auch mit einem positiven Gefühl ins Pokalspiel gegen ISV zu gehen“. Preußen Lengerich hat unter der Woche zwar noch einen Test gegen den VFL U17 verloren, das war für Trainer Stienecker aber eher ein Duell, bei dem er mit vielen Wechseln noch einiges probiert hat. Man wollte unter realen Bedingungen diesen Test unbedingt noch spielen. „Gegen die Arminia sehe ich uns auf Augenhöhe, man kennt sich schon seit Jahren und wir wissen, dass wir in diesem Spiel 110 Prozent geben müssen. Einen Heimvorteil für die Ibbenbürener gibt es nicht, wer dieses Spiel gewinnt, wird nicht automatisch Meister, aber es ist schon ein Fingerzeig in der frühen Saison. Wir wollen unserer allgemeinen Favoritenrolle, in die wir gehoben werden, auf jeden Fall gerecht werden und so werden wir uns auch in jedem Spiel präsentieren. Man wird ein anderes Spiel sehen, als in Recke, bei dem mir die zweite Halbzeit überhaupt nicht gefallen hat. Ich habe auch einen Plan gegen die Schierloher, den werde ich hier aber nicht verraten“, lacht Freddy Stienecker und freut sich auf Sonntag.

Eintracht Mettingen, auch einer der Favoriten, gibt seine Visitenkarte bei der JSG Dreierwalde/Hörstel ab.  Allerdings schätzt Eintracht Coach Matthias Starke vom Trainerduo Starke/Kreyenhagen die JSG stärker ein, als im Spiel gegen Westerkappeln. „In der vergangenen Woche haben wir gut trainiert und uns auf den kommenden Gegner vorbereitet. Die Stimmung im Team ist gut. Wir möchten natürlich gerne 3 Punkte aus Dreierwalde entführen, jedoch haben wir die Vermutung, dass die JSG mehr Potenzial hat, als sie es bisher gezeigt hat. Wir versuchen unsere individuellen Stärken im Mittelfeld auszuspielen um den Gegner unter Druck zu setzen“, hat Starke aber auch gleich schon ein Rezept parat.

Ein weiteres Highlight der A Junioren Kreisliga A findet in Laggenbeck an der Jahnstrasse statt. Hier treffen die beiden siegreichen Mannschaften Cheruskia Laggenbeck und Westfalia Westerkappeln aufeinander. Die Offensivabteilungen beider Teams scheinen schon gut zu funktionieren, fünfmal langten Raphael Palm´s und Timo Mundsberg´s Mannschaften im ersten Spiel der Saison schon hin. Raphael Palm freut sich sehr, dass es am Wochenende weitergeht. Seine Jungs sind richtig heiß! „Das Training war die Woche TOP besetzt, Dienstag mit 14 Leuten und am Donnerstag mit 16 Leuten. Man merkt richtig das jeder spielen will am Wochenende. Westerkappeln habe ich mir letzte Woche Sonntag angeschaut und muss sagen Sie haben eine sehr sehr starke Offensive und eine sehr gute mannschaftliche Geschlossenheit. Und ich war über das Ergebnis vom Pokal sehr überrascht. Ich glaube damit hat keiner gerechnet. Deswegen kann ich meine Mannschaft nur davor warnen, Westerkappeln auf die leichte Schulter zunehmen. Um Westerkappeln zu schlagen müssen wir 100% geben mit einer Einstellung wie letzte Woche gegen Büren. Unser Ziel ist es, Sonntag die nächsten 3 Punkte zu holen und das muss Westerkappeln spüren“. Timo Mundsberg sieht die Favoritenrolle da schon klarer verteilt. „Laggenbeck ist der ganz klare Favorit. Ich weiß was da an Qualität aus der B-Jugend hochgekommen ist. Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen, um nachher noch ruhigen Gewissens auf der Kirmes feiern zu können. Die Einstellung aus dem Hopstenspiel müssen wir jedes Mal zeigen, dann hat es jeder Gegner sehr schwer gegen uns. Auch Laggenbeck“, ist Munsberg sich sicher!