Bittere Niederlage für Riesenbecks U19 | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Bittere Niederlage für Riesenbecks U19

A Junioren Kreisliga A

Teuto Riesenbeck – Eintracht Mettingen 2:3 (1:1)

SR: Simon Oelgemöller

 

Spiel auf Augenhöhe endet glücklich für Mettingen, spät mit 2:3

In der A Junioren Kreisliga A schaffte Eintracht Mettingen erneut, sich gegen einen Mitfavoriten auf den Titel durchzusetzen, diesmal allerdings mit erheblich mehr Schwierigkeiten, als am vorletzten Wochenende gegen Cheruskia Laggenbeck. Teuto Riesenbeck erwies sich einmal mehr als die starke Kontermannschaft mit vielen excellenten offensiven Spielern, allen voran der führende in der Torjäger-Liste der U19 KLA, Malte Kämmer, die jederzeit in der Lage sind, auch hochrangige Teams zu schlagen. Das bekam auch Mettingen zu spüren, zwar legten die bereits in der 12. Minute durch den immer stärker werdenden Mirko Baune das 0:1 vor, aber Teuto glich fast postwendend durch Felix Niermann vier Minuten später wieder aus. Dieses Ergebnis hatte bis über die Halbzeit Bestand, in dieser Zeit musste man ganz klar den Riesenbeckern viele Vorteile einräumen; sie drängten mehr auf den Führungstreffer, als die Mettinger. Die sahen sich zu der Zeit massiv in den eigenen Strafraum gedrängt und waren sehr viel mit Abwehraufgaben beschäftigt. Fast mit dem Pausenpfiff die größte Chance, als Felix Niermann auf Noah Völkert zurücklegte, der beherzt abzog der Abpraller vom Pfosten kam zu Malte Kämmer aber irgendwie wollte die Kugel nicht rein. Da hatte Mettingen größte Not.

Nach dem Pausentee kam Mettingen dann etwas entschlossener aus der Kabine, aber zunächst war Riesenbeck, wohl noch mit dem Schwung der ersten Halbzeit, durch Kämmer zum bis dahin verdienten 2:1 Führungstreffer dran. Mettingen, die schon oft eine bessere zweite Halbzeit hatten, drehten aber nun auf, statt zu resignieren und das sollte belohnt werden. Sie erkämpften sich immer mehr Bälle! Baune, Dauwe, Richter und Kuhlenbeck taten jetzt richtig was für die Offensive und hatten dann in der 78. und 83. Minute das Glück des Tüchtigen und drehten das Spiel durch zwei Tore von Baune und Henning Langelage zu ihren Gunsten. Diesmal war Riesenbeck nicht mehr in der Lage, nochmal eine Wende herbeizuführen.

Riesenbeck muss durch die Niederlage etwas abreißen lassen und Mettingen bleibt Lotte mit vier Punkten Abstand noch auf den Fersen, dicht gefolgt von Cheruskia Laggenbeck. Am kommenden Sonntag, dem drittletzten Spieltag, geht es dann endgültig in die entscheidende Phase der Saison. Lotte empfängt Cheruskia Laggenbeck zum Spitzenspiel. Sollte Lotte gewinnen wäre das schon so etwas, wie eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft. Gewinnt Laggenbeck, ist wohl bis zum letzten Spieltag alles offen. Riesenbeck und Mettingen haben die leichteren Aufgaben und müssen gewinnen, wollen sie ganz oben mitmischen. Denn ein „Hammerspiel hat Riesenbeck auch noch am vorletzten Spieltag, den 26.05., dann kommt SF Lotte in die Oase-Arena.