Aufstiegsrunde - Riesenbeck und Laggenbeck spielen auf Sieg | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Aufstiegsrunde – Riesenbeck und Laggenbeck spielen auf Sieg

Aufstiegsrunde der Junioren

SV Mesum – Cheruskia Laggenbeck (A Junioren)

Preußen Lengerich – FC Kaunitz (B Junioren)

Westfalia Kinderhaus – Teuto Riesenbeck (B Mädchen)

 

Trainer Palm fährt mit seiner Mannschaft tiefenentspannt nach Mesum

Bei den Aufstiegsspielen der Junioren wird es nur für die A Junioren und B Mädchen noch richtig spannend werden, die B Junioren können nicht mehr aufsteigen und die C Junioren sind bereits aufgestiegen und werden das letzte Spiel nicht mehr bestreiten.

A Junioren

„Ich bin absolut tiefenentspannt, wir werden morgen kompakt stehen und auf Sieg spielen“, das waren die knappen Worte von Laggenbecks A Junioren Trainer Raphael Palm, einen Tag vor dem entscheidenden Spiel gegen den SV Mesum. Diese Entspanntheit kann er auch haben, weiß er doch um seine Jungs, die schon einiges an Erfahrung mitnehmen. Natürlich weiß Palm auch, dass unter Umständen ein hoher Sieg vonnöten sein könnte, wenn der SV Spexard im ungünstigsten Fall 1:0 bzw. 2:0 gewinnt. Dann würde bei einem Laggenbecker Sieg die Tordifferenz entscheiden, und die ist im Moment noch sehr ungünstig für die Cheruskia. 

Ein paar Beispiele:

Spexard gewinnt mit ein oder zwei Toren Unterschied in  Liesborn – dann müsste Laggenbeck mit fünf Toren Unterschied gewinnen, um an Liesborn oder Spexard vorbeizuziehen, das wäre die ungünstigste Konstellation.

Spexard gewinnt mit drei Toren Unterschied – dann müsste Laggenbeck mit vier Toren Unterschied gewinnen, um an Liesborn vorbeizuziehen.

Spexard gewinnt mit vier Toren Unterschied – dann müsste Laggenbeck mit drei Toren Unterschied gewinnen, um an Liesborn vorbeizuziehen.

usw.

Gewinnt Liesborn oder spielt Unentschieden gegen Spexard, braucht Laggenbeck „nur“ zu gewinnen.

Spielen Spexard und Laggenbeck beide Unentschieden, wäre Laggenbeck aufgestiegen, denn in dem Fall würde der direkte Vergleich zählen, da dann nur zwei Mannschaften vier Punkte hätten und da hat die Cheruskia die Nase vorn. 

Die Beispiele zeigen deutlich, dass Laggenbeck in jedem Fall gewinnen sollte, um so höher, desto besser und genau aus diesem Grunde wird Trainer Palm auf Sieg spielen, er hat gar keine andere Wahl, denn bei Punktgleichheit bei drei Mannschaften zählt das Torverhältnis und das würde Laggenbeck nicht reichen.

B Mädchen

Auch die B Mädchen werden in Kinderhaus auf Sieg spielen müssen, um am Ende sicher aufgestiegen zu sein, aber auch hier gibt es ein paar Konstellationen, bei denen es wichtig ist, zu wissen, was passiert, wenn…

Zwei Beispiele:

Wenn Marbeck beispielsweise gegen SSV Buer verliert (0:1), dann würde ein Unentschieden ab 3:3 in Kinderhaus reichen, um an Marbeck auf Platz 2 vorbeizuziehen, alle hätten in dem Fall sieben Punkte, aber Riesenbeck das schlechtere Torverhältnis bei 0:0, 1:1 und 2:2. Würde Marbeck 0:2 verlieren, würde Riesenbeck schon ein 0:0 reichen, aber wer will sich darauf schon verlassen? Da es eher unwahrscheinlich ist, dass Marbeck zu Hause gegen SSV Buer verliert, sollte man diese Konstellation ruhig vernachlässigen.

Gewinnt Marbeck oder spielt Unentschieden, muss Riesenbeck auch gewinnen. Bei einem Unentschieden hätte Kinderhaus das bessere Torverhältnis, sie müssten nach Punkten geschlagen werden und das geht nur mit einem Sieg.

Die Konstellationen beider TE-Mannschaften sind also klar, sie müssen beide gewinnen (Laggenbeck möglichst hoch), um sicher aufzusteigen.

Viel Glück!