Arminias Mädels schlagen Essen 4:0 | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

Arminias Mädels schlagen Essen 4:0

U17 Mädchen Regionalliga

DJK Arminia Ibbenbüren – SGS Essen 4:0

 

Hannah Kleve und Pauline Watta mit erstem Saisontor, Lina Jäger mit Tor Nr. 21 und 22

Hagel, Blitz und Donner und ergiebige Regenschauer begleiteten den eindeutigen und hochverdienten 4:0 Erfolg der U17-Mädels der Arminia Ibbenbüren über SGS Essen. In der 68. Minute musste Schiedsrichter Mario Principato das Spiel einmal kurz unterbrechen, da der Himmel seine Schleusen derart weit öffnete, dass jede Dusche dagegen wie ein Rinnsal wirkte.

Ich befand mich noch auf der A 30 vom Spiel der Sportfreunde Lotte in Richtung Ibbenbüren, als Lina Jäger in der 7. Minute ihren 21. Saisontreffer markierte; ein schöner Schuss unter die Querlatte, der mit dem günstigen Wind immer länger wurde. Jägers Saisontor Nr. 22 in der 32. Minute und  den ersten Treffer dieser Saison von Hannah Kleve kurz nach dem Seitenwechsel zum 3:0 bekam ich dann endlich mit. Die Mädchen waren nach dem Spiel gegen Herford wie ausgewechselt setzten Essen permanent unter Druck und ließen die Ruhrgebietself nicht zur Entfaltung kommen. Das Fritz Walter-Wetter schien der Arminia richtig gut zu tun, mehr erfrischend als behindernd. Nur hin und wieder blitzte der große Talentfußball der SGS auf. Den krönenden Abschluss an diesem Tag setzte Pauline Watta, ebenfalls mit ihrem ersten Saisontor. Diana Wiebe und Pia Marie Bernardy hatten weitere Möglichkeiten, das Leder zu versenken und den Sieg noch höher ausfallen zu lassen. Die Abwehr um Torhüterin Alina Ochmann stand sehr sicher und ließ hinten nichts anbrennen.

Mit 29 Punkten hat man nun 4 Punkte Vorsprung auf den 1.FC Köln und bereits 9 Punkte auf den Herforder SV Borussia Friedenstal. Am kommenden Samstag hat man wiederum ein Heimspiel, dann ist der SSV Rhade zu Gast in Schierloh.