6243 Zuschauer sehen Meppens ersten Heimsieg | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

6243 Zuschauer sehen Meppens ersten Heimsieg

3. Liga

SV Meppen – FSV Zwickau 4:0 (2:0)

SR: Michael Bacher

 

Leugers, Girth und Kremer schießen Meppen auf Rang 9 und Zwickau in die Abstiegsränge

Mit sauberer Regelmäßigkeit trifft Benjamin Girth in des Gegners Tor und sich selbst an die Spitze der Torjägerliste. Wieder hat er zweimal getroffen, diesmal gegen den FSV Zwickau, der nach Aussage seines Trainers während der gesamten 90 Minuten nie das umsetzen konnte, was das Trainerteam vorgegeben hatte. „Wir sind sehr enttäuscht und müssen nun die lange Rückreise mit dieser Niederlage im Gepäck antreten“, meinte SFV-Trainer Torsten Ziegner in der Pressekonferenz.

Für Meppens Coach Christian Neidhart war der Elfmeter der „Dosenöffner“ für das Spiel. „Dieses Elfmetertor hat bei uns soviel Energie freigesetzt. Mit diesem Sieg haben wir uns den Sieg in Rostock vergoldet, es ist so wichtig, nach einen Auswärtssieg die drei Punkte zu Hause zu gewinnen“, freute sich Meppens Trainer für seine Mannschaft.

Das 1:0 war sicherlich eines der schnellsten Tore in dieser Saison. Thilo Leugers ließ  Zwickaus Torwart Eric Domaschke keine Chance bei dem platzierten Ball ins untere linke Eck. Benjamin Girth schnürte dann den Sack mit dem Pausenpfiff und in der 76. Minute zu, bevor Max Kremer mit dem Schlusspfiff den Deckel drauf setzte.

Osnabrück und Lotte müssen auch gegen Clubs aus dem Osten ran. Osnabrück spielt heute auswärts gegen den Chemnitzer FC und Lotte hat am Sonntag FC Carl Zeiss Jena zu Gast. Beide Mannschaften brauchen dringend ein Erfolgserlebnis, obwohl Osnabrück ja bereits im Pokalwettbewerb gegen den HSV schon eins hatte. Sie müssen diesen Schwung jetzt nach Chemnitz mitnehmen. Lotte steht mit dem Rücken zur Wand und ist zum Siegen verurteilt. Das können und werden sie am Sonntag ab 14:00 Uhr auch tun, möchte man ihnen zurufen!