3 mal "L" - Lengerich, Ladbergen und Lotte | Rolf-In-Action
Logo

FOLGE UNS AUF

3 mal „L“ – Lengerich, Ladbergen und Lotte

Hallenfußball und Vorbereitung auf die Rückrunde der Frauen und Männer waren heute angesagt

Turnier von GW Lengerich

Der heutige Tag führte mich von der Dreifachsporthalle in Lengerich über den Kunstrasen von Ladbergen zum Kunstrasen nach Lotte. Dabei bekam ich Hallenfußball zu sehen, der von GW Lengerich ausgerichtet wurde. Man braucht dabei nicht zu verheimlichen, dass die Hallensaison sich dem Ende neigt. Die Power scheint langsam raus zu sein, voller Einsatz war zwar nicht Fehlanzeige, man merkt aber, dass die Herren auch draußen schon wieder aktiv sind und die Hallenturniere nur noch als willkommene Trainingseinheit genutzt werden. 

Endlich wieder Fußball im Freien

Anders geht es da schon bei den Testspielen unter freiem Himmel zu, denn hier ist langsam wieder voller Einsatz gefragt, beginnt doch die Rückrunde schon in knapp drei Wochen. Da heißt es schon mal die Positionen abzustecken und seine Form zu finden.

Frauen Westfalenliga gegen Oberliga Niedersachsen

So auch auf dem Kunstrasen in Ladbergen, wo sich die Frauen des Westfalenligisten Arminia Ibbenbüren und die des niedersächsischen Oberligisten BW Hollage gegenüber standen. Die Damen zeigten schon durchaus sehenswerten Fußball, bei dem die Niedersachsen zunächst nach 10 Minuten durch einen Konter in Führung gingen, und die DJK kurze Zeit später durch Leonie Seeliger durch eine Standardsituation nach einem Eckstoß den Ausgleich erzielte. Imke Eversmeyer besorgte noch vor dem Halbzeitpfiff den 2:1 Endstand der DJK Arminia Ibbenbüren.

Senioren gegen Junioren

Beim letzten Spiel des Tages standen sich Bezirksligist TuS Recke und die U19 des Westfalenligisten FC Eintracht Rheine gegenüber. Die Junioren, schon ein hartes Wochenende hinter sich, hatte Anfangs noch schwere Beine und ließen den Bezirksligisten aus Recke durch Tore von Lennart Goeke und Tobias Lampe mit 2:0 davonziehen. Man sah beim Westfalenligisten schon sehr schöne Spielzüge und trotz des harten Programms richtig engagierten Fußball, aber der vierte der Bezirksliga war eine harte Nuss, die nicht so leicht zu knacken war. Halbzeitstand 2:0 für Recke. In Durchgang zwei wurde die U19 der Eintracht aber richtig warm und erzielte durch Gianluca Hooge, Torsten Fiefhaus und Jeffrey Schröter noch drei Treffer zum 2:3 Endstand der Molitor-Elf. Erfreulich, dass die Hütte am Kunstrasen geöffnet hatte und es Wurst und Kaffee gab.